Gruppenfoto mit den meisten unserer aktiven Schützen
Gruppenfoto mit den meisten unserer aktiven Schützen

Vereinsgeschichte der Schützengesellschaft

Gegründet wurde die Schützengesellschaft am 22. August 1920 als:

 

"Schießclub Rhöndorf".

 

Die ersten Mitglieder waren:

 

Johann Abels, Johann Dahm, Wilhelm Fleischhacker, Heinrich Haag, Nikolaus Kemp, Heinrich Kemp, Peter Profittlich, Christian Schwippert I., Christian Schwippert II., Johann Schwippert I.,Johann Schwippert II., Josef Siebertz, Johann Stockhausen und Peter Weber. 

Übersicht der Geschichte

  • 1924
    Die Schützentracht wird eingeführt.

 

  • 1926
    Der Schießstand an der Löwenburgstraße wird von der Stadt Bad Honnef käuflich erworben.

 

  • 1924 - 1937
    Der Schießstand wird sukzessiv erweitert. Er umfasst vor dem Krieg einen Scheibenstand sowie auf dem von der Firma Broel gepachteten Grundstück zwei größere Hallen. Eine diente der Bewirtung, die zweite dem Pfänder- und Vogelschießen.

 

  • 1939
    Auf dem kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges stattfindenden Schützenfest, dem bisher größten, spielte eine 44 Musiker starke Kapelle der FLAK aus Bonn.

 

  • 1946
    Aus Anlass der Silbernen Hochzeit von Präsident Peter Profittlich stiftete die Gesellschaft eine Hubertus-Glocke.

 

  • 1947
    Die Gesellschaft tritt der Erzbruderschaft vom hl. Sebastianus bei. Das Patronatsfest am Hubertustag ist der Wiederbeginn des Vereinslebens nach dem Krieg.

 

  • 1948
    Teilnahme am großen Domfest in Köln. In kleinen Rahmen wird das erste Schützenfest nach dem Krieg gefeiert.

 

  • 1949 - 1961
    Große Schützenfeste finden jeweils von samstags bis montags im Festzelt auf dem Platz am Ziepchen statt.

 

  • 1954
    Präsident Peter Profittlich erhält das St. Sebastianus Ehrenkreuz. Die Gesellschaft tritt dem Rheinischen Schützenbund bei.

 

  • 1956
    Auf dem Bundeskönigsschießen in Mönchengladbach am 6. Oktober wird unser Schützenbruder Hans Hostert Bundesschützenkönig. Im Kurhaus von Bad Honnef ist am folgenden Abend ein Empfang durch die Stadt Bad Honnef.

 

  • 1957
    Bundesschützenkönigsfest in Rhöndorf am Rhein. Es ist das größte Schützenfest, welches in Rhöndorf bis dahin gefeiert wurde.

 

  • 1958
    Neubau des Schießstandes:
    • 8 Luftgewehrstände
    • 2 Kleinkaliberstände
    • 2 Pistolenstände


  • 1959
    Der Kreis Siebengebirge im Rheinischen Schützenbund wird gegründet. Ertse Englandfahrt mit Schützenkönig Heinz Gyr
  • 1960/1964
    Englische Schützen kommen zum Besuch der Schützenfeste nach Rhöndorf.
  • 1962
    Zweite Englandfahrt nach Worthing. In Dover werden die Gewehre unserer Mitglieder beschlagnahmt.
  • 1963
    Nach 39-jähriger Präsidentschaft stirbt Peter Profittlich.
  • 1966
    Der Schießstand wird erweitert, so dass die Schützenfeste ab diesem Jahr wieder dort stattfinden können.
  • 1967
    Tod von Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer. Auf Wunsch der Familie geben wir ihm nach Beendigung des Staatsaktes das letzte Geleit
    .
  • 1968
    Hans-Friedrich Überbach wird als König der Schützen Kripp in Brühl Bundesschützenkönig.
  • 1970
    50-jähriges Jubiläum der Gesellschaft. In der Landvolkshochschule findet eine Festversammlung statt.
  • 1972
    Bildung einer Jugendgruppe, die Peter Profittlich zum Chef wählt. Sie veranstaltet in der Folgezeit Elternabende, Ausflüge und betreibt ein intensives Schießtraining.
  • 1974
    Unser Schützenbruder Klaus-Peter Heinen erreicht beim Bundesprinzenschießen in Coesfeld den dritten Platz.
  • 1980
    Dritte Englandfahrt nach Worthing.
  • 1982
    Auf dem Deutschen Schützentag auf der Insel Sylt erhält Franz-Josef Schwippert das goldene Ehrenkreuz des Deutschen Schützenbundes.
  • 1984
    Vor den angetretenen Schützen am Haus der Stiftung Bundeskanzler Adenauerhaus begrüßt Vizepräsident Karl-Heinz Profittlich den Bundespräsidenten, Prof. Carl Carstens, Bundeskanzler a.D. Kurt Georg Kiesinger und den bayerischen Ministerpräsident Franz-Josef Strauß mit "Gut Holz" statt "Horrido", was große Heiterkeit zur Folge hatte.
  • 1986
    Die Gesellschaft veranstaltet einen Ausflug mit Rhöndorfer Bürger, die älter als 70 Jahre sind, nach Stadt Blankenberg.
  • 1988
    Die Gesellschaft veranstaltet eine Festversammlung mit vorhergehendem Großen Zapfenstreich zu Ehren der 25-jährigen Präsidentschaft bzw. Vizepräsidentschaft von Franz-Josef Schwippert und Karl-Heinz Profittlich.
  • 1992
    100 Jahre Haus Profittlich - unser Vereinslokal: erstmals wird mit dem 98er Karabiner Salut geschossen.
  • 1994
    Bauvoranfrage für den Umbau des Schießstandes wird gestellt. In den Jahren 1983, 1988 und 1994 haben wir rund 3.000 m² im Hinblick auf den Ausbau erworben.
  • 1995
    Der Königsball findet im renovierten Kurhaus in Bad Honnef statt. Die St. Hubertus Schützengesellschaft feiert ihr 75-jähriges Bestehen.
  • 1999
    Abschied vom alten Schießstand. Am Hubertustag beginnt der Bagger seine Abbrucharbeit und hebt die Baugrube aus. Stefanie Hostert wird als Schülerprinzessin beim Bundesschießen in Mayen Bundesprinzessin.
  • 2000
    Grundsteinlegung für das neue Schützenhaus.
    Im August wird das Schützenfest im Rohbau gefeiert. Das Königsschießen fand auf dem KK-Hochstand statt.
  • 2001
    Fertigstellung des neuen Schützenhauses und Einweihung am 12. August. Ministerpräsident Dr. Wolfgang Clement und der Präsident des Deutschen Schützenbundes, Josef Ambacher, sind bei der Einweihung anwesend.
  • 2002
    Auf Einladung des Präsidenten des Bayerischen Schützenbundes, Josef Ambacher, nehmen die Rhöndorfer Schützen erstmalig am Festzug des Münchener Oktoberfestes teil.
  • 2004
    Erweiterung des Sportangebotes um die Disziplin des Bogenschießens. Schnell findet sich eine Gruppe mit Bogenschützen, die das Vereinsleben bereichern.
  • 2005
    Auf dem Außengelände des Schützenplatzes konnten die Rhöndorfer Schützen eine Hütte errichten, die zur Aufbewahrung der Bierzeltgarnituren und der zur Pflege des Geländes nötigen Geräte dient. Die umsichtige Gestaltung erlaubt es aber auch, sie als Außentheke für die Bewirtung auf dem Schützenplatz zu nutzen.
  • 2010
    Das Rhöndorfer Schützenhaus erhält an der Außenfläche zum Tal hin eine Lüftelmalerei für die Peter Profittlich anläßlich seines 50. Geburtstages um Spenden gebeten hatte. Es ist die Darstellung des hl. Hubertus, die in die Landschaft des Rhöndorfs und des Rheintals hineinversetzt ist.